USV Halle

Sektion Schach

U10

DVM U10 – Schachzwerge Magdeburg sind Deutscher Meister, USV Platz 36

P1000671 kGlückwunsch zunächst den Schachzwergen aus Magdeburg, die souverän mit 6 Siegen und einem Unentschieden den Meistertitel vor dem Hamburger SK (6 Siege, 1 Niederlage) gewannen, wobei die Entscheidung erst in der letzten Runde im direkten Vergleich fiel. Platz 3 ging an Erlangen.

Bereits im Vorjahr habe ich unsere Nachwuchsspieler bei der DVM betreut. Damals hatten wir den Setzplatz 35 und belegten am Ende Platz 31, also ein kleiner Erfolg!

In diesem Jahr starteten wir bei 60 teilnehmenden Mannschaften vom Setzlistenplatz 27, gemessen an der DWZ-Liste haben wir also Fortschritte gemacht. So war ich zu Beginn ganz optimistisch und liebäugelte mit einem Platz unter den ersten zwanzig. Leider wurden meine Erwartungen enttäuscht. Nach einem zu erwartenden 4 : 0 – Sieg in der ersten Runde und einer folgenden nicht unerwarteten 1 : 3 – Niederlage ging vieles schief. Wir spielten nur noch gegen schwächer eingestufte Gegner, konnten aber in den nächsten vier Spielen keinen Mannschaftssieg mehr erzielen.Tiefpunkt war eine 0,5 : 3,5 – Niederlage gegen die 2. Mannschaft der Schachzwerge aus Magdeburg. In der letzten Runde gelang noch ein 4 : 0 – Sieg, der aber nicht über das schwache Abschneiden unserer Mannschaft hinweg täuschen kann. Am Ende erreichten wir Platz 36.

Weiterlesen: DVM U10 – Schachzwerge Magdeburg sind Deutscher Meister, USV Platz 36

USV Duell u10: Jungen - Mädchen 4:0

Das u10-Spiel gegeneinander wurde am Dienstag in der Friesenschule ausgespielt. Gero zeigte ein klares sicheres Gewinnspiel. Joris spielte risikoreich und opferte zu früh einen Läufer. Durch die Unerfahrenheit seiner Gegnerin konnte er seine Idee jedoch vollenden und das Spiel gewinnen. Auch Marvin zeigte sich nicht so konzentriert, spielte aber ruhig bis zum Ende durch und erreichte einen Punkt für seine Mannschaft. Janne spielte zu offen und lässt die Gegner zu weit in seine Bretthälfte. Das muss er ändern. Seine Stärke im Angriffsspiel erbrachte ihm den Sieg. Das 4:0 für die Jungen ist in Ordnung. Sie waren gegenüber den Mädchen sportlich fair. Die Mädchen sind noch nicht im Vereinstraining eingebunden. Es zeigt sich, dass Vereinstraining neben den Übungsstunden an der jeweiligen Grundschule nützlich ist und die Kinder schneller schachlich voranbringt.

u10 in Sangerhausen: 3 Siege, 1 Niederlage

Bei unseren ersten beiden Spielen in Sangerhausen traten die Jungen zuerst gegen deren 1. Mannschaft an, bei denen Brett 3 unbesetzt blieb. So stand es gleich 1:0. Janne siegte recht schnell. Joris und Gero standen bald recht günstig mit sichtbarem Figurenvorteil. Während Joris den Vorteil gut ausnutzte und den Punkt für die erkämpfte, unterlief Gero ein fataler Fehler, der den Gegner in Vorteil brachte und das Spiel ging verloren. Dennoch 3:1-Sieg und 2 Mannschaftspunkte. Unsere u10 Mädchen spielten zuerst gegen Sangerhausen II, bei denen die Bretter 1 und 4 unbesetzt blieben, so dass bereits 2 Gewinnpunkte im Raum standen. Katharina spielte klar auf Sieg und konnte gewinnen. Anastasias Spiel war sicher und überlegt. Es war für sie wichtig, erst alle Figuren der Gegnerin zu schlagen, ehe sie Matt setzte. Das bedeutete 4:0 für die Mädchen und 2 Mannschaftspunkte. Ein guter Start. Beim 2. Spiel standen sich USV VB I und Sangerhausen II gegenüber. Joris zeigte ein ordentliches Spiel und Marvin, der sich freute, endlich spielen zu dürfen, spielte wohlüberlegt und löste konzentriert ein kompliziertes Endspiel. Beide Jungen gewannen, so dass ein 4:0 erreicht wurde. Die Mädchen taten sich gegen Sangerhausen I recht schwer, spielten aber ruhig ihr Spiel bis zum Schluss durch. Das Endergebnis 3:1 für Sangerhausen ist in Ordnung. Es zeigte sich, dass es gut ist, mit einer kompletten Mannschaft anzutreten. Vielen Dank an die Eltern für ihre Zuverlässigkeit und Hilfe.

Ergebnisse

u10: Jungen bleiben am Ball (3 MP), Mädchen verlieren

Gero und Anastasia spielten am ruhigsten und sichersten und gewannen für ihre Mannschaften jeweils 2 Punkte. Weiter so! Joris und Marvin zeigten im ersten Spiel gegen die Mädchen des Roten Turms sichere Gewinnspiele. Akbar hatte an Brett 4 ein gewonnenes Spiel durch einen Damen-Einsteller noch verloren. Damit endete die Begegnung USV VB Halle I und Roter Turm w 3:1. Im zweiten Spiel gegen die Jungen fehlte Joris und Marvin die Konzentration und sie verloren. Schade! Kais spielte sehr überlegt und konnte sein Spiel zum Sieg führen. Am Ende stand es 2:2 gegen den Tabellenführer. Bei den Mädchen spielte Katharina sehr stark. Es fehlte ihr in beiden Spielen die Sicherheit fürs Endspiel. Das kann sie noch lernen. HaMy verlor das erste Spiel klar, im zweiten Spiel eine deutliche Leistungssteigerung, aber noch kein Gewinn. Anh sichert gern ihre Figuren und traut sich noch nicht, auf Angriff zu spielen. Sie verlor beide Spiele. Die Mädchen verloren somit beide Spiele und es blieb jeweils ein Brettpunkt. Es gibt noch viel zu üben.

Stichkampf u10: Bronzener Nachmittag

Kurz vor halb sechs am Dienstag, 7.4., stand fest, dass sich gleich zwei Mannschaften mit der begehrten Bronzemedaille in der u10 Bezirksliga schmücken dürfen. Wie es dazu kam? Im Entscheidungsspiel um den dritten Platz trafen unsere USV-Jungs auf die 2. Mannschaft des SV Roter Turm. Und sie gingen früh in Führung, obwohl es am Anfang nicht danach aussah. Marvin Sobanski an Brett 3 mit holprigem Beginn stellte gleich erstmal einen Springer ein und eine Springergabel auf c2 kostete einen Turm. Aber er hatte einen Plan: Schwerfiguren auf die h-Linie, ein Läuferopfer und Matti Kemper war matt. Marvin versicherte mir nach dem Spiel, dass der geopferte Turm zum Plan gehörte. Schöne Sache. Gero Schulemann am 4. Brett wählte mit den schwarzen Steinen die Russische Verteidigung, spielte diese aber ungenau und hatte Glück, dass sein Gegner Anton Kageler den angebotenen Läufer verschmähte. Gero gewann in der Folge selbst eine Qualität und verwaltete den Vorsprung mustergültig. Starker Auftritt 2:0! An Brett 1 verlor Sebastian Eberhard gegen Nelly Adelmeyer früh eine Leichtfigur und sah sich in der Folge mit zwei starken schwarzen Läufern konfrontiert. Er verteidigte sich zunächst jedoch geschickt, konnte aber Damentausch nicht vermeiden. Nelly räumte den verbliebenen Bauern am Damenflügel ab und die Partie war nicht mehr zu halten. Ähnliches Bild an Brett 2. Joris Wähler mit einer Qualle weniger konnte den Durchmarsch eines Freibauern des souverän aufspielenden Eugen Kuppe nicht verhindern und wurde mit Springer und Dame mattgesetzt. Damit Ausgleich 2:2. Was tun? Dem Blitzentscheid waren Eltern und Betreuer nicht gewogen und so wurde entschieden: Bronze für alle! Glückliche Kinder, spannende Partien – ein rundum gelungener Schachnachmittag!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.