USV Halle

Sektion Schach

Berichte

USV I

USV I spielt zum Saisonauftakt unentschieden

Am ersten Spieltag traf die Oberligamannschaft aus Halle auf die "Mammuts" aus Sangerhausen, welche endlich wieder in der A- Staffel antreten dürfen. Aus praktischen Gründen verlegte der Gastgeber Sangerhausen das Spiel nach Halle - davon profitierte fast jeder der Anwesenden.

Während der Berichtschreiber sehr früh remisierte gegen Dustin Richter, kämpften die restlichen sieben Spieler ihre Partien aus. Stefan war dabei als erstes fertig; in seiner Endstellung gab er mit einem Turm weniger Dauerschach. Danach verabschiedete ich mich für zweieinhalb Stunden.

Nach meiner Rückkehr hatte auch der Weißblock - Jürgen, Jens, Tom und Micha - ihre Partien beendet. Allesamt spielten sie unentschieden. Im Großen und Ganzen gingen diese wohl in Ordnung, auch wenn Jens und Tom anscheinend durchgehend leichte Vorteile besaßen.

Beim Stand von 3:3 hing das Endergebnis nun von Gedeon und Pulsi ab. Dabei war die Stellung bei Gedeon gegen Flo immer sehr spannend und ausgeglichen gewesen, während sich bei Pulsi gegen Tobias schon etwas länger eine Null abzeichnete. Mit einem schönen taktischen Schlag sicherte Gedeon uns den wichtigen ganzen Punkt. Pulsi gelang im Endspiel mit zwei Bauern weniger leider kein Wunder mehr. Somit also 4:4 und ein MP.

Zum Schluss ein kleines Fazit: ich denke, dass wir mit diesem Reisepartner unseren Spaß haben werden. Schachlich war das 4:4 für uns in Ordnung - zwar hätten wir gerne gewonnen, allerdings war nach dem Verlauf eine Niederlage für uns mehr als nur möglich. Mitte November spielen wir wieder in Halle, dann im Kreutzvorwerk. Gäste sind herzlich willkommen.

Bis dahin

Felix

 

USV I - ein später Bericht

Der Bericht der sechsten und siebten Runde erfolgt diesmal zugegebenermaßen sehr spät. Es ist aktuell viel los...

In Runde 6 spielten wir gegen den Tabellenzweiten Nickelhütte Aue II. Bei uns fehlte nur Pulsi, ansonsten waren alle an Bord. Es mag vielleicht unspannend klingen für den neutralen Verfolger dieser Berichtsreihe, aber auch dieses Mal endeten einige Spiele nach unter 20 Zügen friedlich. Micha wickelte ziemlich früh in eine Maroczystruktur ab: leider machte er im Turmendspiel einen schwerwiegenden Fehler und musste im Bauernendspiel mit Wenigerbauer aufgeben.

Weiterlesen: USV I - ein später Bericht

USV I: Zwei Pleiten in Magdeburg

Am Wochenende spielte die erste Mannschaft des USV in Magdeburg. Gastgeber Rochade ermöglichte Micha am Ende ohne Probleme den Zugang zum Spiellokal. Dafür vielen Dank.

Am Samstag spielten wir mit der vermeintlich stärksten Aufstellung. Allerdings hatte unser Gegner einige hochkarätige Spitzenbretter aufgefahren, so dass wir an 7 von 8 Brettern eine etwas geringere Wertzahl hatten. Jens remisierte allerdings mit schwarz sehr schnell gegen Mike Stolz, so dass in mir Hoffnung aufkam, Punkte mitnehmen zu können. Nach etwa 3 Stunden remisierten auch Micha und Stefan, so dass wir an den verbliebenen 5 Brettern 4 mal weiß hatten und dabei Tom, Aaron und Gedeon aussichtsreiche Stellungen hatten. Zu den Partien selber kann ich nicht so viel sagen, da ich viel Zeit in der Eröffnung verbrauchte.

Weiterlesen: USV I: Zwei Pleiten in Magdeburg

USV 1: Spielbericht von Christian Schindler (SG 1871 Löberitz)

Zum Wettkampf der Oberliga Ost, Staffel A zwischen USV Halle - SG 1871 Löberitz gibt es einen tollen Spielbericht in gereimten Versen von Christian Schindler (SG 1871 Löberitz).

Für die Originalität dieses Berichtes in Verbindung mit einer außergewöhnlichen dichterischen Leistung sprechen wir Christian hiermit unsere hohe Anerkennung aus.

USV 1: SG 1871 Löberitz mit 4,5:3,5 bezwungen

Am ersten Spieltag in der Oberliga Ost A trafen wir auf unseren Reisepartner aus Löberitz. In meinem Spiel als Mannschaftsleiter musste ich dabei feststellen, dass es vor jedem Wettkampf einige organisatorische Hürden zu meistern gilt, weswegen ich nur gerade so pünktlich um 10 Uhr meine Partie beginnen konnte. Ich hoffe, dass ich da noch etwas mehr Routine gewinne.

Abgesehen von zwei leicht verspäteten Löberitzern gab es aber um zehn Uhr keine besonderen Umstände. Sowohl Löberitz als auch wir spielten mit der vermeintlich bestmöglichen Aufstellung, wodurch wir eine leichte Außenseiterrolle inne hatten.

Weiterlesen: USV 1: SG 1871 Löberitz mit 4,5:3,5 bezwungen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.