USV Halle

Sektion Schach

Einladung zum Sommerfest

Liebe Schachfreunde, liebe Eltern, liebe Förderer und Freunde,

hiermit lade ich ein zum diesjährigen Sommerfest der Sektion Schach des USV Volksbank Halle am Samstag, 23.Juni 2018, in der Fuchsbergstr. 31 c (Kröllwitz). Beginn ist 15.00 mit einer Veranstaltung für unsere Kinder mit Blitzschach, Simultan, Tandemschach und einigen Spielen - und bei schönem Wetter auch mit Baden im Pool. Natürlich gibt es auch etwas zu naschen und Preise für unsere Nachwuchsspieler. Alle Eltern sind ebenfalls ab 15.00 herzlich willkommen.
Ab 18.00 tritt unser Grillmeister in Aktion und zu diesem Zeitpunkt sind auch alle anderen Schachfreunde herzlich eingeladen (auch Ehepartner und befreundete  Schachspieler). Herzlich eingeladen sind auch alle diejenigen, die bisher unsere Sektion Schach gefördert und unterstützt haben. Der Kostenbeitrag für Erwachsene beträgt 10 € und geht als Spende an die Sektion.

Helmar Liebscher (Sektionsleiter)          

USV II: Wichtiger 4,5 : 3,5 – Sieg gegen Rochade Magdeburg II

In der 7. Runde trafen wir auf die zweite Mannschaft von Rochade Magdeburg. Der Wettkampf begann mit fünf Remisen, was darüber hinwegtäuscht, dass an allen Brettern um den Sieg gerungen wurde. So kam die erste Punkteteilung am Spitzenbrett zwischen Heinz Liebert und Ralph Kahe durch Dauerschach zustande. Es folgten die Remisen an den Brettern von Karlheinz Leonhardt, Helmar Liebscher, Manfred Pichler und Stefan Nowak. Nach etwas mehr als drei Stunden war der Stand mit 2,5:2,5 somit ausgeglichen. Bei den Partien von Maksym Perekhozhuk und René Heppner lag die Initiative auf unserer Seite, während Arnd Kretzschmar trotz materiellen Nachteils alles versuchte, die Stellung dennoch zu halten.

René konnte schließlich seine seit längerem bessere Stellung in einen entscheidenden materiellen Vorteil umwandeln. Diesem ersten Punktgewinn folgte bald der zweite Sieg durch Maksym, sodass die abschließende Niederlage von Arnd nicht allzu tragisch war. Mit 8:6 Mannschaftspunkten dürfte die Abstiegsgefahr vor der abschließenden Doppelrunde nur noch theoretischer Natur sein.