USV Halle

Sektion Schach

USV Halle veranstaltete Vorrunde zur DPMM

DPMM1Blick in die SporthalleDPMM2USV Halle im WettkampfAm Wochenende 26.03./27.03.2022 war unser Verein Ausrichter der Vorrunde der Deutschen Pokalmeisterschaft. Vorausgegangen war die Qualifikation beim Landespokal 2019-2021, bei dem unser Team Landespokalsieger wurde. Mit den Mannschaften von Hamburger SK, Rotation Pankow und Empor Potsdam stand unserem USV-Team in der Gruppe 1 starke Gegnerschaft bevor.
Nachdem wir auf Anfrage dem Hallenser Frank Schellmann vom Deutscher Blinden- und Sehbehinderten-Schachbund e. V. (DBSB) unsere Unterstützung als Austragungsort zugesagt hatten, waren weitere 4 Teams von Nickelhütte Aue, Vimaria Weimar, Nordhorn Blanke und eine DBSB-Auswahl nach Halle angereist.

Unter den Bedingungen der Corona-Pandemie hatten wir den Fachbereich Sport der Stadt Halle (Saale) um Unterstützung gebeten. Wir bekamen den VIP-Bereich der SWH.arena, in der normalerweise Bundesliga-Punktspiele im Handball und Basketball stattfinden, zugewiesen.
Diese Zuweisung musste am 17.03.2022 zurückgenommen werden, da die Sporthalle Bildungszentrum und die Brandbergehalle in Halle für die Aufnahme ukrainischer Flüchtlinge benötigt worden. Dies hatte zur Folge, dass dort geplante Ballsportarten ihre Punktspiele in der SWH.arena zeitgleich zum DPMM austragen würden. Wir mussten entscheiden, dass die Lärmbelästigung für die Austragung der Schachwettkämpfe nicht zumutbar ist. Damit war urplötzlich die Austragung der Vorrunde in großer Gefahr.

In Solidarität mit den ukrainischen Menschen und mit Unterstützung der Stadt Halle wurde mit der Sporthalle Lettin eine akzeptable Ersatzlösung gefunden. Der organisatorische und logistische Aufwand war hoch, dennoch gelang es, die Vorrunde der DPMM an beiden Tagen unter guten Rahmenbedingungen auszutragen.

Abschließend bedankte sich der Vorsitzende des DBSB, Thorsten Mueller, mit herzlichen Worten für die Rahmenbedingungen, die wir unter den gegebenen äußeren Einflüssen inbesondere den behinderten Schachspielern des DBSB einräumen konnten. Diese konnten nach ihrem Ausscheiden am Sontagvormittag ein Training in unseren USV-Raum durchführen. Der Dank von Thorsten Mueller war verbunden mit dem Angebot, im Herbst einen gemeinsamen Freundschaftswettkampf zu veranstalten.

Herzlichen Dank geht an die Mitarbeiter des Fachbereiches Sport sowie die Hallenwarte, die bei Organisation und Logistik tatkräftig Unterstützung leisteten.

Zum Wettkampf selbst ist anzumerken, dass unser Team gleich in der ersten Runde mit SV Empor Potsdam einen dicken Brocken zugelost bekam. Felix Schulte musste schon nach kurzer Zeit aufgeben. Damit war klar, dass der Rest auf Sieg spielen musste. Tom Höpfl stand lange Zeit aktiver, überzog dann jedoch seine Stellung. Das Remis von Gedeon Hartge gegen FM Andreas Penzold entstand nach hartem Fight. Thomas Hentzgen wehrte sich lange Zeit und versuchte, den Gewinnbestrebungen seines Gegners zu widerstehen. Aber es reichte leider nicht. Dennoch ein großer Kampf von ihm!

Ergebnisübersicht

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.